DIE VIELFALT BRASILIENS

14-Tage-Gruppentour

Die Vielfalt Brasiliens

Erlebnis Regenwald von einer Dschungel-Lodge aus · Salvador und Rio: die Seele Brasiliens erleben · Iguassu intensiv: zwei Nächte bei den "Großen Wassern"

 

Unberührte Natur und brasilianische Lebensart kompakt: Über 60 Meter hohe Klippen stürzen die Iguassu-Fälle in die Tiefe. Gemächlich fließt dagegen der Amazonas durch den geheimnisvollen Regenwald. In Rio locken Samba, Folklore und weißer Sand. Ein Ausflug ins Hinterland von Salvador zeigt brasilianisches Landleben.

1. Tag: Anreise nach Brasilien
Flug über die Millionenmetropole S o Paulo ins Dreiländereck nach Iguassu.

2. Tag: Willkommen in Iguassu
Nach unserer Ankunft unternehmen wir eine geführte Wanderung auf der brasilianischen Seite der Fälle. Hier fallen die Wassermassen des Iguassu-Flusses von einem Plateau in eine tiefe Schlucht. Die Fälle teilen sich in etwa 20 Haupt- und über 200 Nebenfälle auf. Mehr als 2,5 Kilometer Stege erlauben atemberaubende Blicke auf die "Großen Wasser" - so lautet die Übersetzung des Wortes Iguassu aus der Sprache der Guarani-Indianer. Die restliche Zeit des Tages gehört Ihnen - machen Sie doch einen kleinen Spaziergang durch den Ort.

3. Tag: Die Wasserfälle
Heute wechseln wir die Perspektive: beim Besuch der argentinischen Seite der Wasserfälle können wir auf Stegen den Wasserfällen ganz nah kommen. Nach der Besichtigung haben Sie Zeit für sich. Genießen Sie doch ein erholsames Stündchen am großzügigen Hotelpool. (F)

4. Tag: Von Iguassu nach Amazonien
Wir fliegen über S o Paulo nach Manaus, dem Tor zur grünen Lunge der Welt, und starten in Richtung Regenwald. Wir fahren zunächst zum Anleger am Amazonas-Arm und steigen um auf ein Boot. Dieses bringt uns auf dem Fluss Puraquequara bis zu unserer Lodge. Am Abend lauschen wir den exotischen Geräuschen des Dschungels, der selbst nachts nicht schläft. Nach dem Abendessen fahren wir mit kleinen Booten durch die Kanäle und beobachten Kaimane.
(F, A)

5. Tag: Dschungel-Lodge
Wir erleben den Urwald hautnah. Mit einem erfahrenen Führer entdecken wir Orchideen, Schmetterlinge, tropische Baumriesen, Geräusche und Gerüche, die wir nur im tropischen Regenwald finden. Auf einer Bootstour erkunden wir die vielfältige Natur des Amazonas. Je nach Wasserstand fahren wir vielleicht durch die Baumkronen der "Igapos", der überschwemmten Wälder. (F, M, A)

6. Tag: Von Amazonien nach Manaus
Am Vormittag können Sie den Urwald auf eigene Faust erkunden. Nach dem Mittagessen steigen wir wieder in die Boote und fahren zurück nach Manaus. (F, M)

7. Tag: Von Manaus nach Rio de Janeiro
Früh am Morgen fliegen wir nach Rio de Janeiro, der bezaubernden Stadt am Zuckerhut. Vielleicht lassen Sie sich am Nachmittag einen ersten Cocktail an der Copacabana schmecken. (F)

8. Tag: Rio: Stadt des Sambas
Heute lernen wir eine der faszinierendsten Städte der Welt auf einer Stadtrundfahrt kennen, wobei der berühmte Zuckerhut natürlich nicht fehlen darf. Auch im berühmten Sambodrom, wo die spektakulären Karnevalswettkämpfe stattfinden, schauen wir vorbei. Am Nachmittag bleibt noch etwas Zeit für eigene Erkundungen. (F)

9. Tag: Rio: zwischen Bergen und Meer
Interessierten Teilnehmern bieten wir heute einen optionalen Ausflug, der weitere Facetten dieser bunt schillernden Stadt zeigt. Während der halbtägigen Tour lernen wir eines der neuen sieben Weltwunder kennen, den Corcovado. Dieser Hausberg Rios wird von einer 38 Meter hohen Christusstatue gekrönt, die der Stadt und der Guanabara-Bucht zugewandt ist. In der Nähe des Corcovado erstreckt sich der Wald von Tijuca, ein subtropischer Dschungel, durch den wir mit der Zahnradbahn zum Gipfel hinauf- bzw. hinabfahren. Am Abend haben Sie optional die Möglichkeit, eine der bekanntesten Folklore- und Samba-Shows zu besuchen. (F)

10. Tag: Von Rio de Janeiro nach Salvador
Fahrt zum Flughafen und Flug nach Salvador. Auf unserer Fahrt ins Hotel erhalten wir einen ersten Eindruck von der drittgrößten Stadt Brasiliens. (F)

11. Tag: Salvador
Wir lernen das historische Salvador kennen. In der ersten Landeshauptstadt begann die Geschichte des heutigen Brasiliens. Die Brasilianer sagen, Salvador sei die Seele des Landes, da sich hier die Kulturen und Völker am deutlichsten vermischt haben. Anschließend haben Sie Gelegenheit, die Schönheiten Salvadors individuell zu genießen. Abends bieten wir Ihnen optional die Möglichkeit, an einer rund zweistündigen "Bahia by Night Show" inklusive Abendessen teilzunehmen. Bei dieser Veranstaltung werden alte bahianische und afrikanische Tänze und Rituale dargeboten, ein unvergessliches Erlebnis. (F)

12. Tag: Salvador
Erkunden Sie Salvador auf eigene Faust oder unternehmen Sie einen optionalen Ausflug ins Tal des Rio Paraguaçu, im Herzen von Brasiliens Tabakanbaugebiet. Wir besuchen Cachoeira, das einst ein kleines Hafenstädtchen war. Heute ist es dank seiner historischen Baudenkmäler der bedeutendste und interessanteste Ort des Reconcavo. 220 km (F)

Event-Tipp:
Das "Festa de Yemanjá" findet am 2. Februar in Salvador statt. Wir schauen uns die Prozession in der Stadt an und besuchen das Haus von Yemanjá.

13. Tag: Rückflug oder Anschlussurlaub
Genießen Sie die Zeit bis zum Flughafentransfer oder Beginn Ihres individuellen Anschlussprogramms. Gegen Abend fliegen wir in Richtung Heimat. Verlängern Sie doch Ihren Urlaub in einem der schönsten Länder der Erde! (F)

14. Tag: Willkommen zu Hause
Ankunft an Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)


 Brasilien | 14-Tage-Gruppentour ab € 2.995 

FASZINATION PERU PRIVAT

13-Tage-Privatreise

 

Faszination Peru privat

Faszinierender Colca-Canyon · Die Welt der Quechua am Titicaca-See · Arequipa – die "Weiße Stadt"

 

Wir entdecken auf dieser Reise die Attraktionen Perus: das geheimnisvolle Machu Picchu, neu entdeckte Ausgrabungsstätten und das unglaubliche Panorama der Anden. Wir erleben ein faszinierendes Land ganz intensiv privat – dies wird uns noch lange in Erinnerung bleiben!

1. Tag: Willkommen in Lima!
Individuelle Anreise nach Peru. In Lima angekommen, werden wir am Flughafen empfangen und zu unserem Hotel gefahren. Hier haben wir Zeit, uns zu akklimatisieren und die nähere Hotelumgebung zu erkunden.

2. Tag: Besichtigungen in der Hauptstadt Perus
Wir unternehmen eine Rundfahrt durch die historischen Teile von Lima. Die Stadt war immer eine der wichtigsten Städte in Südamerika, seit sie 1535 vom spanischen Eroberer Francisco Pizarro gegründet wurde. Im Larco-Herrera-Museum erfahren wir viel Wissenswertes über die peruanischen prä-inkaischen Kulturen. Auch schauen wir beim Händler Pedro Ortiz vorbei, der uns die typischen Früchte Perus näherbringt. (F)

3. Tag: Von Lima nach Arequipa
Nach dem Frühstück geht es zum Flughafen. Wir fliegen nach Arequipa. Die auf 2.300 Meter Höhe gelegene Stadt ist von vier erloschenen Vulkanen umgeben und gilt als koloniale Perle Südperus. Wir unternehmen eine Rundfahrt durch die „Weiße Stadt“. Dabei besuchen wir das wie eine eigene Stadt wirkende Kloster Santa Catalina, in dem die Entwicklung der Gesellschaft Arequipas in den letzten 400 Jahren gezeigt wird. (F)

4. Tag: Von Arequipa nach Colca
Früh am Morgen fahren wir in Richtung Colca-Tal. Die Straße führt bergauf entlang des Chachani Vulkans, bis wir die Hochlandebene Pampa Canahuas (4.000 Meter) erreichen. Wir fahren weiter nach Tojra, wo sich fast immer eine große Zahl verschiedener Vogelarten tummeln. An Chucchura und Patapampa vorbei, über die Andenhochebene auf 4.800 Meter erreichen wir einen grandiosen Aussichtspunkt. Hier hat man einen sagenhaften Blick auf die schneebedeckten Gipfel des Chila-Massivs. Weiterfahrt nach Chivay. 170 km (F)

5. Tag: Cruz del Condor
Am Morgen fahren wir zum Aussichtspunkt Cruz del Condor. Hier können wir die 1.200 Meter tiefe Schlucht des Colca-Flusses bewundern und mit ein bisschen Glück auch den legendären Kondor. Danach fahren wir nach Maca, dem Ort, der durch das Panorama der Gletscher Sabancaya und Hualca Hualca geprägt ist. Anschließend geht es weiter nach Yanque, dem einstigen Hauptquartier der Franziskanermönche im Colca-Tal. Den letzten Halt machen wir am Aussichtspunkt von Antahuilque: Gewaltige Terrassen-Anlagen in Form eines Amphitheaters tauchen vor uns auf. (F)

6. Tag: Von Colca nach Puno
Heute ist unser letzter Tag im bezaubernden Colca-Tal. Nach dem Besuch der ältesten Kirche des Tals in Coporaque verlassen wir den Colca-Canyon, um die Reise in Richtung Altiplano nach Puno fortzusetzen. Unterwegs besuchen wir die Grabtürme von Sillustani. Diese rätselhaften Bauten, Chullpas genannt, dienten einst als Grabstätten für wichtige Würdenträger und Persönlichkeiten. 260 km (F)

7. Tag: Im Reich der Urus
Wir erleben einen Tag auf den Weiten des blauen Titicacasees, Südamerikas größter See! Mit einer Fläche von 8.288 Quadratkilometern ist er fast 13 Mal so groß wie der Bodensee. Mit dem Motorboot besuchen wir die schwimmenden Inseln der Uros und die indianische Gemeinde von Llachón. Die kleine Gemeinde gehört der Volksgruppe der Quechua an. Da Llachón abseits der Touristenströme liegt, werden Besucher mit dem Blick in eine unberührte Welt belohnt. Wir wandern durch das Dorf und treffen einheimische Familien, beobachten alte Anbaumethoden und verkosten lokale Speisen. (F, M)

8. Tag: Von Puno nach Cuzco
Wir fahren auf einer der schönsten Strecken von Puno nach Cuzco. Auf dieser spektakulären Strecke überqueren wir den Altiplano, vorbei an verschneiten Bergen, winzigen Dörfern und Herden von Lamas und Vikunjas. 390 km (F, M)

9. Tag: Cuzco: „Der Nabel der Welt“
Wir erleben die Faszination der alten Hauptstadt der Inka. Bei einer Stadtrundfahrt durch Cuzco lernen wir das historische Zentrum kennen, welches durch eine Mischung aus Inkamauern und kolonialen Strukturen geprägt ist. Wir fahren zur eindrucksvollen Festung Sacsayhuamán und dem Amphitheater von Kenko. Abschließend besuchen wir Tambomachay mit seinen zwei einzigartigen Aquädukten, die bis heute frisches Wasser in die Umgebung führen. Am Abend haben Sie optional die Gelegenheit, in der angesagten Bar "República del Pisco" an einer Pisco-Verkostung teilzunehmen. (F)

10. Tag: Von Cuzco in das Heilige Tal
Am Morgen fahren wir in das Tal des Flusses Urubamba, dem „Heiligen Tal“ der Inka. Hier geht es zunächst nach Pisaq, wo sich hunderte Besucher und Einheimische auf dem bunten und lebhaften Markt tummeln. Danach fahren wir in Richtung Ollantaytambo, dem einzigen Ort, an dem sich die Inka den spanischen Invasoren erfolgreich zur Wehr setzen konnten. Bis heute konnte das Dorf seine ursprüngliche Inkabauweise erhalten. (F, M)

11. Tag: Machu Picchu: Geheimnisvolle Stadt der Inka
Am Morgen werden wir zum Bahnhof von Ollanta gebracht. Eine Zugfahrt durch das heilige Urubamba-Tal bringt uns zur legendären Inkafestung Machu Picchu. Wie auch immer diese Anlage gebaut wurde, wird uns auf unserer Erkundungstour durch die Wohnhäuser, Brunnen und Sonnenterrassen beschäftigen. Die einzigartige Lage und das architektonische Genie, das in den Bau einfloss, machen Machu Picchu zu einem wahren Wunderwerk. (F, A)

12. Tag: Von Machu Picchu nach Cuzco
Den heutigen Tag können Sie für eigene Erkundungen nutzen. Wandern Sie durch eine wundervolle Landschaft oder begeben Sie sich auf eine weitere Entdeckungstour nach Machu Picchu – es lohnt sich! Fahrt zurück nach Cuzco. (F)

13. Tag: Rückflug oder Anschlussurlaub
Fahrt zum Flughafen und Flug nach Lima. Oder Sie verlängern Ihren Aufenthalt in dem beeindruckenden Land und kommen mit uns ins Amazonas-Gebiet, um eine ganz andere faszinierende Seite von Peru kennenzulernen. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)


 Peru | 13-Tage-Privatreise ab € 2.625 

KOLUMBIEN – KAFFEEDUFT UND KARIBIKZAUBER

15-Tage-Gruppentour

 

Kolumbien – Kaffeeduft und Karibikzauber

Übernachtungen auf einer Kaffeefinca · Ausgrabungsstätten von San Agustin · Karibischer Nationalpark Tayrona

 

Kaum ein Land Lateinamerikas bietet auf kleinem Raum eine derartige landschaftliche und kulturelle Vielfalt wie Kolumbien. Von den Höhen der Anden über die Palmenhaine und Nebelwälder der Kaffeezone bis an die traumhaften Küsten der Karibik gewinnen wir unvergessliche Eindrücke dieses noch immer unentdeckten Landes.

1. Tag: Willkommen in Kolumbien
Wir fliegen nach Bogotá, in die Hauptstadt Kolumbiens. Nach der Ankunft fahren wir in das Hotel im kolonialen Altstadtzentrum Bogotás. Bienvenidos a Colombia!

2. Tag: Andenmetropole Bogotá
Nach dem Besuch des Großmarktes Paloquemao lernen wir bei einer Stadtführung die Hauptstadt Kolumbiens kennen, die am Rande der östlichen Andenkordillere liegt. Wir besuchen unter anderem den weitläufigen Hauptplatz Plaza Bolívar mit der alten Kathedrale und die pittoreske Altstadt La Candelaria mit ihren bunten Häusern. Natürlich darf heute ein Besuch des weltberühmten Goldmuseums mit zahlreichen Exponaten der indianischen Goldschmiedekunst nicht fehlen. Nach einer Seilbahnfahrt auf den Hausberg Monserrate bietet sich uns dann ein atemberaubender Blick über die Stadt zu unseren Füßen. (F)

3. Tag: Von Bogotá nach Villa de Leyva
Nördlich von Bogotá befindet sich die eindrucksvolle Salzkathedrale von Zipaquirá, ein gigantisches unterirdisches Bauwerk. Nach deren Besuch führt uns der Weg weiter nach Villa de Leyva. Der Ort, der zum nationalen Denkmal deklariert wurde, gilt als ein Musterbeispiel kolonialer Architektur. Auf den Plätzen und Straßen des Dorfes ist die Atmosphäre vergangener Tage weiterhin spürbar. 165 km (F)

4. Tag: Kolonialjuwel Villa de Leyva
Wir spazieren durch den Ort, der wegen seiner historischen Kulisse bereits Schauplatz einiger Filme war, und entdecken die kolonialen Schätze. Dabei besuchen wir auch das beschauliche Dominikanerkloster Ecce Homo mit seinen bepflanzten Innenhöfen. Natürlich bleibt an so einem angenehmen Ort auch Zeit für sich selbst – schlendern Sie doch auf eigene Faust durch die malerischen Gassen und lassen Sie die Atmosphäre auf sich wirken. (F)

5. Tag: Von Villa de Leyva nach San Agustín
Auf dem Weg zum Flughafen besuchen wir die historische Brücke von Boyacá, bei der eine der entscheidenden Schlachten des südamerikanischen Unabhängigkeitskampfes stattfand. Ab Bogotá fliegen wir dann in den Süden nach Neiva. Durch die durch grüne, üppige Vegetation geprägte Vorandenregion geht die Fahrt entlang des Río Magdalena bis nach San Agustín. 225 km (F, A)

6. Tag: Versunkenes San Agustín
San Agustín und seine versunkene Kultur zählt zu den geheimnisvollsten Ausgrabungsstätten Südamerikas. Wir besichtigen die verschiedenen Fundorte zahlreicher Grabstätten und steinerner Skulpturen des UNESCO-Welterbes im archäologischen Park von San Agustín. Am Nachmittag können Sie an einer entspannten Wanderung zu den Grabungsstätten von El Tablón und La Chaquira teilnehmen oder die freie Zeit in Ihrer Lodge inmitten der Natur genießen. (F)

7. Tag: San Agustín und Isnos
Nahe San Agustín zwängt sich der Rio Magdalena, der größte Fluss des Landes, durch eine nur zwei Meter breite Flussenge – ein rauschendes Naturschauspiel. In Isnos besuchen wir eine weitere faszinierende Ausgrabungsstätte, den Park von Altode los Idolos, und können anschließend den Wasserfall Salto del Mortiño bestaunen, der sich tosend in den Rio Magdalena ergießt. (F)

8. Tag: Von San Agustín nach Popayán
Durch den Nationalpark Purace geht die Fahrt weiter nach Popayán. In der Stadt mit dem ganzjährig milden Klima sind alle Gebäude im historischen Zentrum weiß getüncht und vermitteln eine Atmosphäre der Ruhe und Gelassenheit. Bei einem Rundgang entdecken wir die kolonialen Sehenswürdigkeiten und einige der Werkstätten der lokalen Kunsthandwerker. 140 km (F)

9. Tag: In die Kaffeezone
Auf dem Weg nach Norden machen wir einen Abstecher zum bunten Indianermarkt von Silvia. Hier kommen jeden Dienstag die Guambino-Indianer der Umgebung zusammen, um zu handeln und zu tauschen. Ein lebhaftes Treiben! Anschließend geht die Fahrt weiter über Cali in die grüne Kaffeezone Kolumbiens. Wir übernachten in der Nähe von Pereira stilecht auf einer Kaffeefinca im Herzen der kolumbianischen Kaffeezone. 400 km (F, A)

10. Tag: Idyllisches Cocora-Tal
Bei einem Ganztagesausflug in das Valle de Cocora erleben wir die kolumbianische Kaffeeregion hautnah und mit allen Sinnen. Wir unternehmen eine kleine Wanderung durch die Palmenwälder und besuchen Salento, eines der schönsten Dörfer der Region inmitten der grünen Hügel. Hier können wir den Kunsthandwerkern bei ihren unterschiedlichen Arbeiten über die Schulter schauen. (F, M)

11. Tag: Aus der Kaffeezone nach Santa Marta
Bei einem Besuch der Kaffeeplantagen und der Produktionseinrichtungen der Finca lernen wir allerlei Wissenswertes über Kaffee, seinen Anbau und die Verarbeitung. Anschließend fliegen wir nach Santa Marta und beziehen unser Strandhotel an der Karibikküste. (F)

12. Tag: Karibischer Nationalpark Tayrona
Wie ein Karibiktraum präsentiert sich der idyllische Nationalpark Tayrona. Dichte grüne Wälder und Palmenhaine werden unterbrochen von verträumten Buchten mit feinen Sandstränden, die zum entspannten Verweilen einladen. Sie entscheiden, wie Sie den Ort genießen möchten: Entspannt den Wellen am Strand von Cañaveral lauschen oder auf einer Wanderung (circa 3 Stunden, leicht) weitere versteckte Strände im Nationalpark entdecken.In jedem Fall werden wir am Abend um ein karibisches Erlebnis reicher sein. 30 km (F, M)

13. Tag: Von Santa Marta nach Cartagena
Uns führt die Fahrt entlang der Karibikküste über Barranquilla nach Cartagena. Die Perle der kolumbianischen Karibik blickt zurück auf eine lange Geschichte und war aufgrund ihres Reichtums während der Kolonialzeit oft begehrtes Angriffsziel von Piraten. Bei einer Stadtführung erleben wir die besondere Atmosphäre des UNESCO-Welterbes. Neben der von hohen Stadtmauern umgebenen Altstadt besuchen wir das Kloster La Popa und die mächtige Festung San Felipe, von der aus die Karibik nach Piraten abgesucht wurde. Ein magischer Ort wird lebendig und lädt dazu ein, die karibische Nacht in den Gassen der Altstadt oder an der Promenade zu genießen. 230 km (F, A)

14. Tag: Rückflug oder Anschlussurlaub
Adiós Colombia! Wir fliegen von Cartagena über Bogotá zurück nach Europa. Falls Sie sich für „Mehr Urlaub danach“ entschieden haben, beginnt heute Ihr Anschlussurlaub. (F)

15. Tag: Willkommen zu Hause
Ankunft an Ihrem Ausgangsflughafen und individuelle Heimreise.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)


 Kolumbien | 15-Tage-Gruppentour ab € 3.495 | max. 16 Teilnehmer